STAND
AUTOR/IN

Die britische Rockband Rolling Stones droht US-Präsident Donald Trump wegen der unerlaubten Nutzung ihrer Musik mit rechtlichen Schritten. Was ist da los?

Dass die Rolling Stones nicht die größten Fans von US-Präsident Donald Trump sind, ist schon länger kein Geheimnis mehr: Bereits im US-Wahlkampf 2016 hatte sich die Band darüber beschwert, dass Trump bei einigen seiner Wahlkampfauftritte Songs der Truppe gespielt hatte – darunter den Hit „You Can't Always Get What You Want“. Nun hat es Trump wieder getan: Er hat erneut Musik der Rolling Stones zur musikalischen Untermalung bei einem seiner Wahlkampfauftritte benutzt.

Die Rolling Stones drohen Donald Trump mit einer Klage (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Carsten Rehder/dpa)
Die Rolling Stones auf Tour 2017. picture alliance/Carsten Rehder/dpa

Rolling Stones drohen Trump mit Klage

Dieses Mal bleibt es von Seiten der Rolling Stones aber nicht bei einer Warnung an den US-Präsideten – wenn nötig wolle die Band Trump auch rechtlich davon abhalten, ihr Musik bei seinen Wahlkampfveranstaltungen zu spielen, hieß es am Samstag von der Band. Ein Anwaltsteam arbeite dafür mit der US-amerikanischen Gesellschaft zur Wahrung von Urheberrechten BMI zusammen. Jetzt also die Drohung: Sollte Trump weiterhin Stones-Songs verwenden, müsse er mit einer Klage rechnen.

STAND
AUTOR/IN
  1. Covid-19 Welche Langzeitfolgen hat das Coronavirus für unseren Körper?

    Covid-19 scheint mehr als nur eine Lungenkrankheit zu sein: Manche Corona-Genesene klagen über Müdigkeit, Geschmacksverlust und Kurzatmigkeit. Die Langzeitfolgen werden jetzt in einem Projekt erforscht.  mehr...

  2. Das hat Folgen fürs Weltklima Alarmsignal aus Sibirien: Permafrostboden taut auf

    Eigentlich sollte der Permafrostboden im russischen Sibirien immer gefroren sein. Eine Hitzewelle lässt ihn auftauen und versumpfen. Mit schlimmen Folgen für das Klima der Erde.  mehr...

  3. Aufregung um Namensgebung X Æ A-XII Musk: So sprichst du den Namen korrekt aus

    Nach der Geburt des jüngsten Sohnes von Tesla-Chef Elon Musk gab es viele Diskussionen um die Namenswahl. Der kleine Junge solle auf den Namen X Æ A-12 hören. Jetzt hat Papa Elon verraten, wie man den Namen ausspricht.  mehr...

  4. Corona-App und Computerchip Fake-Brief an Schulen in Rheinland-Pfalz verschickt

    Lehrerinnen und Lehrer in Rheinland-Pfalz erhalten gefälschte Briefe. Sie ähneln Schreiben vom Bildungsministerium. In den Fake-Briefen werden sie aufgefordert, sich eine App runterzuladen und Computerchips einpflanzen zu lassen.  mehr...

  5. Ticker zum Coronavirus Startups beantragen über 800 Millionen Euro Corona-Hilfe

    Das Coronavirus hat die Welt weiterhin im Griff. Nach Wochen strenger Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wagt Deutschland sich an Lockerungen und eine langsame Rückkehr zu einem Alltag.  mehr...

  6. Cash für die stornierte Reise Gutscheine statt Urlaub: Das müssen Kunden beachten

    Die Corona-Pandemie hat die Reisebranche in die Krise gestürzt – und die Urlaubspläne vieler Menschen zunichte gemacht. Gutscheine sollen die Branche retten. Das müssen Kunden beachten.  mehr...