STAND
AUTOR/IN

Zwei Forscherteams haben Hinweise auf außerirdisches Leben auf der Venus entdeckt. Bei Messungen in der Atmosphäre des Planeten wurde das Gas Phosphin nachgewiesen.

Die Venus ist kein Planet, auf dem man zuallererst nach Aliens suchen würde. Denn die Bedingungen dort machen Leben eigentlich unmöglich. Auf der Oberfläche der Venus ist es über 400 Grad heiß — am Boden herrscht ein Druck von rund 90 bar, der alles zerquetschen würde.

Die Venus-Atmosphäre besteht außerdem zu 95 Prozent aus dem Treibhausgas Kohlendioxid und die Wolken der Venus bestehen aus Tröpfchen ätzender Schwefelsäure. Doch genau dort, in den hochliegenden Wolkenschichten, könnten sich Lebensformen verbergen.

Leben auf der Venus: Zwei Forscherteams entdecken Spuren

In 50 Kilometer Höhe über der Venus herrschen nur noch angenehme 30 Grad. Der Druck liegt dort bei 1 bar — ist also dem Luftdruck an der Erdoberfläche ähnlich. In diesen hochliegenden Wolkenschichten haben nun zwei Teams mit Radioteleskopen unabhängig voneinander Phosphin entdeckt.

Dieses Gas kann für Lebewesen, deren Stoffwechsel keinen Sauerstoff benötigt, ein wichtiger Teil ihres Stoffwechsels sein. Bei der Suche nach Leben auf Planeten ohne Sauerstoffatmosphäre wird Phosphin deshalb von Astrobiologen als starker Biomarker eingeschätzt — also als Indiz dafür, dass es Leben gibt.

Uwe Gradwohl aus der SWR3-Wissenschaftsredaktion erklärt im Audio, was der Phosphinfund auf der Venus genau bedeutet:

Venus (Foto: Imago, imago images / CHROMORANGE)

Phosphin auf der Venus entdeckt

Dauer

Russland will mit Raumsonden zur Venus

Was tatsächlich in den Wolken hoch über der Venus vor sich geht werden nur Raumsonden feststellen können. Russland plant im Jahr 2026 oder 2031 die traditionsreiche Reihe seiner Venusflüge fortzusetzen. Dann könnte womöglich auch ein Ballon oder ein solarbetriebenes Fluggerät die obere Venusatmosphäre genauer erkunden.

Astronomie Hinweise für außerirdisches Leben auf der Venus

Zwei Forschungsteams haben Hinweise auf außerirdisches Leben auf der Venus entdeckt. Bei Messungen in der Atmosphäre des Planeten wurde das Gas Phosphin nachgewiesen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
  1. Deutscher Schulpreis Zwei von Deutschlands besten Schulen sind in Baden-Württemberg

    Gleich zwei Schulen aus Baden-Württemberg sind mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet worden: Eine Grundschule im Schwarzwald und eine Gemeinschaftsschule im Kreis Rastatt.  mehr...

  2. Zu viel Süßkram Mann isst jeden Tag Lakritz – und stirbt

    Dass Süßigkeiten nicht gesund sind, weiß jeder. Einem Mann im US-Staat Massachusetts ist seine große Lakritz-Liebe jetzt zum Verhängnis geworden. Selbst kleine Mengen können Auswirkungen haben.  mehr...

  3. Verschwörungstheorie macht die Runde Chinesische Virologin: Coronavirus absichtlich aus Labor freigesetzt

    Ende 2019 tauchten die ersten Berichte über Kranke auf, die sich in China mit einem bis dahin unbekannten Virus infiziert hatten. Seitdem machen die wildesten Theorien die Runde. Jetzt sorgt eine chinesische Virologin mit ihrer Theorie für Diskussionen.  mehr...

  4. Immer mehr Risikogebiete Spanien, Österreich & Co.: Ist mein Herbsturlaub in Gefahr?

    Das Robert-Koch-Institut hat neue Risikogebiete ausgewiesen. Mittlerweile ist jedes zweite EU-Land davon betroffen. Was bedeutet das für die Herbstferien?  mehr...

  5. Jerusalema von Master KG „Eish“ – SWR3Land dichtet südafrikanischen Sommerhit um

    Was bedeutet „Eish“? Dieser Ausdruck kommt immer wieder im südafrikanischen Sommerhit Jerusalema vor. Zusammen mit SWR3-Land haben wir eine Dialekt-Version gemixt und „Eish“ durch eigene Wörter ersetzt.  mehr...

  6. Neue Mitbewohner im Herbst 5 Mythen über Spinnen – was stimmt, was nicht?

    Ob man will oder nicht – gerade im Herbst finden alle möglichen Spinnen einen Weg ins Haus. Aber kann man was dafür, dass man Angst vor Spinnen hat? Und gibt es bei uns giftige Spinnen?  mehr...