Wer heute schon auf einer Toilette war, der hat das wahrscheinlich als einen völlig normalen Vorgang wahrgenommen. Aber er ist vor allem eines: privilegiert. Genauer gesagt gehört diese Person zu den etwa zwei Dritteln der Weltbevölkerung, die überhaupt auf ein eigenes Klo gehen können.

 mehr...

SWR3 Kurzmeldungen

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. November 2019

Immer weniger Menschen sterben durch Terror

Die Zahl der weltweiten Todesopfer durch Terrorismus ist das vierte Mal in Folge gesunken. Das hat das Institut für Europäische Politik mitgeteilt. Danach sind im vergangenen Jahr rund 16.000 Menschen bei Terroranschlägen getötet worden. 2014 seien es fast doppelt so viele gewesen. Vor allem die Menschen in Afghanistan, Nigeria und Mali seien von Anschlägen betroffen. Die Experten haben außerdem mitgeteilt, dass die Bedrohung durch rechtsextremen Terrorismus gestiegen ist. Demnach hat sich die Zahl dieser Angriffe seit 2015 fast verdreifacht.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. November 2019

Gute-Kita-Gesetz: Hessen unterzeichnet als letztes Land Vertrag

Hessen hat als letztes Bundesland den Vertrag mit dem Bund über eine Verbesserung der Qualität von Kindertagesstätten unterschrieben. Damit können die Fördermittel vom Bund an die Länder überwiesen werden. Insgesamt stehen bis 2022 fünfeinhalb Milliarden Euro zur Verfügung. Die Länder können selbst entscheiden wofür sie es ausgeben. Sie können beispielsweise mehr Erzieherinnen einstellen, die Kita-Gebühren senken oder ihr Personal weiterbilden. Dem Bund müssen die Länder einmal im Jahr mitteilen, wie sie bei der Weiterentwicklung der Qualität ihrer Kindertagesstätten vorankommen.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. November 2019

Griechenland will Flüchtlingslager schließen

Die griechische Regierung schließt die drei größten Flüchtlingslager auf den Inseln Lesbos, Chios und Samos. Die völlig überfüllten Einrichtungen sollen jetzt durch neue ersetzt werden. Diese größeren Lager würden aber bei weitem nicht für alle Flüchtlingen ausreichen, erklärte ein Sprecher. Deshalb sollen bis Februar 20.000 Menschen aufs griechische Festland gebracht werden. Das gelte für diejenigen, mit Chancen auf einen positiven Asylbescheid. Unklar ist, wo neu ankommende Migranten untergebracht werden sollen. Die Vereinten Nationen wollen nach eigenen Angaben prüfen, ob die Planungen mit UNO-Flüchtlingskonventionen vereinbar seien.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. November 2019

Woidke als Brandenburgs Ministerpräsident wiedergewählt

Gut elf Wochen nach der Landtagswahl in Brandenburg ist der bisherige SPD-Ministerpräsident Dietmar Woidke wiedergewählt worden. 47 der 88 Abgeordneten stimmten in Potsdam für ihn. Seine Koalition mit CDU und Grünen hat insgesamt 50 Sitze im brandenburgischen Landesparlament.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. November 2019

Weitere Festnahme im Fall der getöteten Journalistin Galizia

In Malta hat die Polizei einen prominenten Geschäftsmann festgenommen, der in den Mord an der Journalistin Daphne Galizia verwickelt sein soll. Er soll versucht haben, auf einer Luxusjacht die Insel zu verlassen. Die Ermittler hoffen, jetzt klären zu können, wer das Verbrechen in Auftrag gegeben hat. Gegen drei weitere Männer, die die Frau im Oktober 2017 mit einer Autobombe getötet haben sollen, laufen bereits Ermittlungen. Galizia hatte unter anderem in Fällen mutmaßlicher Korruption recherchiert. Der Fall machte auch im Ausland Schlagzeilen.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. November 2019

Mehrere Tote bei israelischem Angriff auf Syrien

Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht Dutzende militärische Ziele in Syrien angegriffen. Man habe damit auf iranischen Raketenbeschuss aus Syrien reagiert, teilte die Armee mit. Ziele seien Lager und Stützpunkte der iranischen Al-Kuds-Einheiten sowie der syrischen Armee gewesen. Nach Armee-Angaben wurden sechs Kämpfer und zwei Zivilisten getötet; in anderen Quellen ist von elf Toten die Rede.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

20. November 2019

Bremen verbietet Neonazi-Verein

Das Land Bremen hat den rechtsextremistischen Verein „Phalanx 18“ verboten. Polizisten hätten drei Wohnungen in Bremen und eine weitere in Niedersachsen durchsucht, teilte der zuständige Senat mit. „Phalanx 18“ sei der nationalsozialistischen Ideologie verhaftet und habe versucht, sie mit aggressiven Mitteln durchzusetzen, heißt es weiter. Unter anderem habe der Verein für rechtsextreme Musik und verbotene Veranstaltungen geworben. Anfang Oktober hatten „Phalanx“-Anhänger als selbst ernannte „Schlachtreihe Adolf Hitler“ in der Bremer Innenstadt politische Gegner angegriffen und verletzt. Später kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei.

SWR3 Nachrichten; Foto: SWR3

Audio Die neuesten SWR3-Nachrichten

Dauer