Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht zu, Fake-News als solche zu erkennen. Das ist das Ergebnis einer Ipsos-Studie. Wir sammeln hier Fake-News, klären sie auf und geben euch Tipps, wie ihr Meldungen auch ganz einfach selbst überprüfen könnt.

 mehr...

SWR3 Kurzmeldungen

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. September 2018

Kitas bekommen 5,5 Milliarden Euro mehr

Die Bundesregierung hat sich auf ein Gesetz für bessere Kindertagestätten geeinigt. Gemeinsam mit den Ländern soll der Bund 5,5 Milliarden Euro investieren. Die Länder können entscheiden, ob sie mit dem Geld zum Beispiel mehr Erzieher einstellen oder Kita-Gebühren senken wollen. Die Regierung hat außerdem die Senkung des Arbeitslosenbeitrags beschlossen. Wenn der Bundestag zustimmt, soll er ab Januar von drei Prozent des Bruttoeinkommens auf 2,5 Prozent sinken. Zugleich hat Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in der Regierung durchgesetzt, dass die Bundesagentur für Arbeit mehr Geld für Weiterbildungsangebote erhält. Erwachsene Hartz-IV-Empfänger bekommen nächstes Jahr monatlich acht Euro mehr, für deren Kinder steigt der Satz um fünf bis sechs Euro.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. September 2018

Volkszählung 2011 ist verfassungsgemäß

Die aktuellen Einwohnerzahlen der Städte und Gemeinden sind mit verfassungsgemäßen Methoden bestimmt worden. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Geklagt hatten die Länder Berlin und Hamburg: Ihre Einwohnerzahl wurde nach dem Zensus im Jahr 2011 deutlich nach unten korrigiert, weshalb sie auch beim Finanzausgleich der Bundesländer schlechter dastehen. Die Richter hatten an der neuen Zählmethode nichts auszusetzen. 2011 wurden im Gegensatz zu früher nur zehn Prozent der Einwohner direkt befragt, die restlichen Daten stammen aus Melderegistern.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. September 2018

AfD-Bundestagsabgeordneter verliert Beamtenstatus

Der Lahrer AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Seitz verliert seinen Beamtenstatus. Die Badische Zeitung berichtet, das habe das Baden-Württembergische Richterdienstgericht entschieden. Seitz habe gegen die Pflicht zu Neutralität und zur Verfassungstreue verstoßen. Vor seiner Bundestagstätigkeit war Seitz Staatsanwalt in Freiburg und hatte im Wahlkampf gegen Flüchtlinge gehetzt und den deutschen Staat als Unterdrückungsinstrument bezeichnet.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. September 2018

Winzer rechnen mit Ernteplus

Die Winzer in Deutschland erwarten in diesem Jahr eine überdurchschnittliche Weinlese. Man rechne mit fast 10 Millionen Hektoliter Wein, teilte das Statistische Bundesamt mit. Im Vergleich zum Vorjahr entspreche das einer Zunahme von 30 Prozent. Grund seien vor allem die für die Weinreben günstigen Witterungsbedingungen im Frühjahr und Sommer.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. September 2018

Sexueller Missbrauch: Prozess gegen Schwimmlehrer beginnt

Am Landgericht Baden-Baden beginnt der Prozess gegen einen Schwimmlehrer, der mindestens 40 Kinder missbraucht haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm schweren sexuellen Missbrauch in sechs Fällen und sexuellen Missbrauch in 195 Fällen vor. Dazu kommen Nötigung und Körperverletzung. Einige seiner Opfer soll der 34-Jährige gefilmt haben, zum Teil mit einer Unterwasserkamera. Zum Schutz der Kinder wird der Prozess größtenteils nicht öffentlich stattfinden. Ein Urteil wird Ende Oktober erwartet. Der freiberufliche Schwimmlehrer hatte für mehrere Schwimmschulen in Baden-Württemberg gearbeitet.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. September 2018

Nord- und Südkorea gemeinsam für atomare Abrüstung

Nord- und Südkorea wollen ihre Halbinsel gemeinsam von Atomwaffen befreien. Das haben Südkoreas Präsident Moon und Nordkoreas Machthaber Kim bei einem Treffen in Pjöngjang vereinbart. Nordkorea habe sich bereit erklärt, seine größte Atomanlage unter Aufsicht internationaler Inspekteure abzubauen, teilte Moon mit. Man wolle jegliche Kriegsgefahr auf der koreanischen Halbinsel beseitigen. Bisher hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zwar mehrfach seine Bereitschaft zur nuklearen Abrüstung betont, aber keine konkreten Zusagen gemacht.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

19. September 2018

Experten: E-Auto-Ziel der Bundesregierung unerreichbar

Wichtige Auto-Berater der Bundesregierung gehen davon aus, dass das Elektroauto-Ziel der Großen Koalition gescheitert ist. Die Nationale Plattform Elektromobilität schreibt in ihrem neuen Bericht: Die Marke von einer Million Elektroautos in Deutschland werde voraussichtlich erst 2022 erreicht. Das wären zwei Jahre später als ursprünglich geplant. Anfang 2018 waren erst knapp 335.000 Elektro- und Hybridautos in Deutschland unterwegs. Das sind weit weniger als in Ländern wie China, den USA oder Norwegen. Die Experten empfehlen der Bundesregierung, eine bessere Infrastruktur für E-Autos zu schaffen.